Schon früh am Morgen verspürte man bei der ganzen Mannschaft ein großes Kribbeln und Verlangen endlich in die Meisterschaft starten zu können, was aus diversen Whatsapp Nachrichten vernehmbar war.
Auch seitens des Vereins wurden alle Vorkehrungen getroffen in dem man neben kühl gelagerten Getränken, erstmals auch Hot Dogs unter die Zuschauer brachte um so einen reibungslosen Abend in Gniebing gestalten zu können.

 

 

Coach Alex Hermann wie immer sachlich und fachlich Top vorbereitet und mit der richtigen Ansprache vor dem Spiel, motivierte die Mannschaft noch zusätzlich und man erwartete sehnlichst den Anpfiff von Schiedsrichter Fuchs.

 

Startelf USFC Gniebing:

Tor:          Dominik Wurzinger

Abwehr:    Dominik Kern, Thomas Ulz, Cetin Besam, Andreas Pirschner

Mittelfeld:  David Schweinzer, Thomas Gartner, Matthias Becker, Alexander Ruckenstuhl, Stefan Herbst

Sturm:      Lukas Koller

 

 

Spielverlauf:

Man probierte den Gegner schon in den ersten Spielminuten noch in deren Hälfte früh unter Druck zu setzen um so Fehler oder Unachtsamkeiten von Liebensdorf, etwaig schon zu Beginn ausnutzen zu können.

Daraus resultierten auch einige gute Chancen für die Heimmannschaft die leider liegengelassen wurden bzw. auch sehr stark vom Goalie der Liebensdorfer vereitelt wurden.

Nach einem überragenden Angriff über die Linke Seite in dem der Ball wirklich über mehrere Stationen flach und direkt gespielt wurde kam man zum verdienten Führungstreffer durch den neuen Goalgetter David Schweinzer, der überlegt und mit Ruhe abschloss.

In der 1. Halbzeit passierte sonst nicht mehr viel, der Gegner kam zu keiner Nennenswerten Chance in den ersten 45 Minuten und der USFC probierte zwar noch ein Tor zu erzielen, kam aber nicht mehr gefährlich vors Tor.

Die zweite Hälfte begann mit den geplanten Wechseln im Tor, somit feierte Harald Urdl sein OSC Debut sowie die beiden Wechsel von Jürgen Neubauer für Stefan Herbst sowie Richard Weiß für Andreas Pirschner.

Nach der Pause kam man zum schnell erhofften 2:0 wiederum durch David Schweinzer, der eiskalt vor dem Tor blieb. Nun glaubte man etwas ruhiger das Spiel gestalten zu können, doch Liebensdorf bekam im Mittelfeld die Überhand da die Verschiebungen im sonst stark spielenden Mittelfeld nicht so gut klappte wie noch zu Beginn.

Richtige Chancen konnte sich Liebensdorf aber auch in der 2. Halbzeit nicht zwingend erspielen, man musste aber hart dagegen halten um den Gegner nicht zurück ins Spiel kommen zu lassen.

Mit zunehmender Spieldauer verflachte das Spiel, und der Ball wurde nie lang von einer Mannschaft gehalten, somit kam es auch zu keiner erwähnenswerten Torchance zwischen Minute 60-80.

Gegen Spielende probierte Liebensdorf nochmals alles und so entstanden ein paar Konterchancen für die Heimmannschaft, die David Schweinzer mit einem sehenswerten Heber nutze und seinem bereits 3 Treffer im Spiel erzielte, was dann auch der Endstand des Spiels war.

Somit ein gelungener Auftaktsieg für unseren USFC Gniebing nach einem kampfgeprägten Spiel.

 


Glückseligkeit nach dem Spiel

Nach dem Spiel gab es auch noch ein paar weitere Gründe um gemeinsam zu feiern, Elmar Klaftenegger kehrte nach jahrelangem arbeitsbedingtem Auslandsaufenthalt zurück nach Österreich und ist nun wieder zumindest vorerst als Zuschauer an der Linie aktiv wieder dabei.

Besondere News gab es dann von Lukas Koller mit seiner Linda, die nächstes Jahr ein Kind erwarten, der ganze Verein wünscht den beiden alles Gute für die Zukunft.

Am nächsten Morgen, dann auch noch Baby Glück für Vereinslegende Lippi mit seiner Frau, der gemeinsame Sohn - Lukas kam auf die Welt, auch hier alles Gute vom gesamten Verein und alles Gute für die Zukunft.