An einem sehr sommerlichen Sonntag bat Fladnitz den USFC Gniebing zum nächsten Auswärtsspiel in der 6. Runde des OSC. Zuvor wurde noch die Jahreshauptversammlung von 2020 abgehalten und dann ging es direkt zum Nachbarschaftsduell nach Fladnitz wo einige Fans wieder mitangereist waren.

Bereits beim Aufwärmen merkte man das heute besondere Verhältnisse das Spiel prägen werden unter anderem fand sich erstmals auch Legende Ronald Weber in der Startformation, da bei vor allem kleinen Plätzen seine kämpferische Art und Kopfballstärke gefragt ist.

Spielverlauf:

Beide Mannschaften taten sich sichtlich schwer am Anfang die Kontrolle über das Spiel zu erlangen und so wurde der Ball von einem Tor zum anderen geschlagen. Bereits nach 5 Minuten dann die frühe Führung für den Gastgeber, die Verteidigung der Gniebinger konnte einen hohen Ball nicht sauber klären und der Fladnitz

Stürmer stand plötzlich freistehend vorm Tor und hatte keine Mühe die Topchance zu verwerten. Erstmals war man somit in einem OSC Spiel in Rückstand geraten.

Doch der Ärger über das Gegentor hielt nur von kurzer Dauer, den nur 1 Minute später war ein Flankenversuch von David Schweinzer auf Lukas Koller mit Hilfe des Windes so abgefälscht geworden das er über den herausstürmenden Fladnitz gegangen war und im Tor sein Ziel fand, bereits der 5 Saisontreffer unserer Neuverpflichtung.

Somit war postwendend der Ausgleich wieder hergestellt und man versuchte nun durch die gewonnen positive Energie auf den Führungstreffer zu drücken. Einige gute Chancen kamen dabei heraus in denen Stefan Herbst, aber leider nicht vom Abschlussglück verfolgt war.

Zweimal konnte er nur einige Meter vorm Tor den Ball leider nicht unterbringen bzw. hatte bei einem Freistoss aus ca. 30 Metern zentraler Position ziemliches Pech, da der Schuss nur hauchdünn am Lattenkreuz vorbei ging.

Fladnitz versuchte immer wieder durch weite lange Bälle für Verwirrung zu sorgen, aber kam zu keiner klaren Torchance, die Distanzschüsse verfehlten mehrere Meter ihr Ziel. Dann fast der Führunstreffer für den USFC Gniebing als ein weiter Ausschuss von Tormann Dominik Wurzinger ca. auf der 16er Linie das erste Mal aufkam und dann über alle Spieler hinweg nochmals Aufstieg und leider erst auf der Latte aufklatschte anstatt im Tor zu landen.

Dann nach ca. 37-38 Minuten der plötzliche Abpfiff von Schiedsrichter Derek, alle Spieler sahen sich verwundert an und fragten sich ob das wirklich schon der Pausenpfiff war. Der Schiedsrichter hatte die 1. Halbzeit wirklich viel zu früh abgepfiffen entschloss sich dann aber kurzer Hand die zweite Spielhälfte um eben

diese Minuten einfach zu verlängern, ob dies dem Regelwerk entsprechend gehandelt wurde mag bezweifelt werden.

In der Pause wurde im Tor getauscht für Dominik Wurzinger kam Harald Urdl und am rechten Flügel, Philipp Unger für Stefan Herbst ins Spiel. Spielerisch muss man sagen, war das Spiel eher nichts für das Auge der zahlreich erschienen Zuschauer, was am kleinen Platz, aber auch immer wieder ständig wehenden

Wind beeinflusst wurde oder an immer wiederkehrenten falschen Einwürfen beider Mannschaften lag.

Die zweite Hälfte war leider auch nicht viel besser als die ersten "38 Minuten", was auch an den weiterbleibenden hohen Bällen lag, da sich keine Mannschaft spielerisch auf dem engen Platz ansonsten Vorteile verschaffen konnte. Nach einer guten Flanke von links wurde dann Ronald Weber als Zielspieler auserkoren,

vor der Flanke verschaffte er sich noch den nötigen Platz, indem er sagte, "Herr Schiedsrichter, schau wie der mi holtet", daraufhin ließ der Gegenspieler unsere Legende Augenblicklich los der konnte sehenswert mit dem Hinterkopf ins Kreuzeck einköpfen.

Große Freude kam auf, den keinem Spieler war dieser Treffer mehr zu gönnen als unserer Legende, der immer 100% für das Team gibt und kämpferisch wieder einmal eine Top Leistung bot.

Das Spiel verlief dann ohne große Höhepunkte, bis dann plötzlich ein Stürmer auf Fladnitz Seite nach einem Pressball vorm Strafraum wie vom Blitz getroffen laut aufschrie und zu Boden ging, der Schiedsrichter zeigte leider zu Unrecht auf den 11er Punkt.

Doch Harry im Tor der Gniebinger konnte den Elfmeter durch eine gute Parade abwehren und war auch beim anschließenden Nachschuss sofort zur Stelle und konnte den auch halten und wurde so der Held des Spiels.

Auch bei weiteren Versuchen der Fladnitzer konnte sich Harry immer wieder auszeichnen und hielt den knappen Vorsprung für den USFC. Als die Fladnitzer dann immer mehr alles nach vorne warfen konnte der USFC Gniebing durch einen schön herausgespielten Konter das 3:1 erzielen und somit den Deckel aufs Spiel machen.

Nach unglaublichen 58 Spielminuten nur in der zweiten Halbzeit pfiff der Schiedsrichter dann das Spiel ab und der USFC konnte einen weiteren wichtigen Sieg im Kampf um die vorderen Plätze einfahren.