Best of the Rest hieß es an diesem Sonntagnachmittag den 29. Mai in der Raabtalarena, denn der USFC Gniebing trat mit dem letzten Kaderaufgebot gegen den FC Dörfla in der 17. Runde des Oststeirercups an.
Dominik Wurzinger, Harald Urdl, Richard Weiß, Alex Hermann, Jürgen Neubauer, Patrick Meister, Matthias Becks, Thomas Gartner, David Schweinzer, Lukas Koller, Stefan Herbst und Denis Pop waren die großen Helden, denn vorab muss man sagen, dass alle eine wirklich fantastische Leistung an diesem Nachmittag zeigten.

Die Abwehr des USFC Gniebings musste komplett umgebaut werden, als Linksverteidiger lief unser eigentlicher Tormann Harald Urdl auf. Die beiden IVs waren Richard Weiß sowie Kapitän Alex Hermann und als Rechtsverteidiger komplettierte Jürgen Neubauer das Quartett. Doch obwohl diese Abwehr noch nie zusammenspielte, zeigten alle 4 vollen Einsatz in dem sie mit großem Kampfgeist und Fleiß alles gaben.

Nach einem Auswurf von Dominik Wurzinger ging es schnell, über Rechtsverteidiger Jürgen Neubauer, der den Ball gefühlvoll weit nach vorne schlug auf Lukas Koller, der den Ball gekonnt auf Stefan Herbst weiterleitete, der sich den Ball super mitgenommen hatte, den Tormann umkurvte und zum 1:0 in den Anfgangsminuten einschoss. Das 2:0 fiel durch eine Ecke von rechts, Becks mit einer schönen Flanke auf den kurzen Pfosten wo Stefan Herbst gut eingelaufen war und den Ball gut ins kure Eck ablenkte. Danach fing der Goalie von Dörfla einen guten Lochpass ab und schoss den Ball ziemlich zentral in Richtung Mittelkreis, Matthias Becker fackelte nicht lang und schoss den Ball Halbvolley von der eigenen Hälfte aus Richtung Dörfla Tor, deren Torwart versuchte zwar noch alles, den Ball zu abzulenken, er hatte jedoch eine perfekte Flugkurve somit unhaltbar und ein wahres Traumtor von Becks und somit das 3:0.

Durch eine hervorragende Grätsche von Richard Weiß der in höchster Not einen Angriff von Dörfla klärte, gelangte der Ball mustergültig zu Stefan Herbst, der seinem Bewacher davon lief und vor dem Tor keine Mühen hatte und bereits sein drittes Tor an diesem Tage machte, quasi ein lupenreiner Hattrick und das bereits 4:0.
Doch das Ergebnis war ein bisschen Schmeichelhaft zu diesem Zeitpunkt, denn der FC Dörfla hatte bereits einige 100% Torchancen, nach einem Querpass rutschte ein Stürmer nur hauchdünn am Ball vorbei und bei 4 Chancen alleine vor dem Tormann konnte entweder Dominik Wurzinger gut abwehren oder die Stürmer brachten keinen ordentlichen Schuss zusammen und der USFC war wiederum eiskalt vor dem Tor und nutzte beinahe alle Chancen in der ersten Halbzeit.

Das 5:0 fiel durch Lukas Koller, der goldrichtig stand nachdem David Schweinzer noch am Tormann gescheitert war und eiskalt rechts unten ins Eck abstaubte. Dann ein weiteres Highlight an diesem Nachmittag, Thomas Gartner nahm sich ein Herz und lies ein paar Spieler stehen und war auf einmal ganz alleine vor dem Tormann, der sich nur noch durch ein Foul helfen konnte um das sichere Tor zu verhindern, es wäre nach dieser Einzelleistung absolut verdient gewesen. Den fälligen Elfmeter verwandelte David Schweinzer souverän zum 6:0 in der 36. Spielminute, die USFC Gniebing Spieler schauten sich nur noch verdutzt an, denn noch nie zuvor hatte man so viele Tore im Oststeirercup in der ersten Halbzeit erzielt. Bei diesem Ergebnis blieb es auch bis zum Pausenpfiff von Schiedsrichter Gether.

In der zweiten Hälfte ging es leider nicht so weiter, zwar hatte man noch immer zahlreiche Torchancen, sie wurden jedoch alle entweder vergeben oder der gute Goalie von FC Dörfla konnte die Bälle gut parieren. So kam Dörfla durch einen sehr gut gespielten Lochpass alleinstehend aufs Tor von Gniebing und ließ dem Torwart diesmal keine Chance. Nach den unzähligen Chancen des FC Dörfla in der ersten Halbzeit, absolut verdient das die Gäste auch einmal angeschrieben haben. Es dauerte auch nicht lange bis dann das zweite bzw. dritte Tor von Dörfla fiel, dass 6:2 durch einen Freistoß und danach durch einen Einwurf, der Dörfla Stürmer nahm sich den Ball auf die Grundlinie mit und bediente den in der Mitte freistehenden aufgerückten Mann der zum 6:3 einschoss.

Ein bisschen ein Schock das man in so kurzer Zeit gleich 3 Gegentreffer hinnehmen musste, aber wer gedacht hat das Gniebing vielleicht doch noch einbrach fühlte sich getäuscht, den man verteidigte wieder mit vollem Herzen und großem Einsatz. So ergaben sich auf beiden Seiten immer noch einige Möglichkeiten aber entweder warfen sich die Verteidiger dazwischen oder beide Torhüter hielten großartig. Gegen Ende des Spiels hatte Richard Weiß, nach einem wilden Zusammenprall, große Probleme mit dem Laufen, aber er machte weiter und Biss die letzten 10 Minuten auf die Zähne und eroberte immer noch ein paar wichtige Bälle, doch auch seine Nebenmänner gaben sich keine Blöße, Harald Urdl haute sich in jeden Kopfball, Alex Hermann zeigte seine Klasse auch als IV mit seiner Ruhe am Ball und Dauerläufer Jürgen Neubauer warf auch alles für unseren USFC in die Waagschale. Doch man darf die Vorderleute auch nicht vergessen, alle waren stets bemüht und somit war es dann am Ende ein sehr erfolgreicher Nachmittag für die Gniebinger, der gesamte Verein kann stolz sein auf diese 12 Männer, die heute am Platz alles gaben und die letzten Prozent aus sich herausholten.

Nun gibt es noch eine Abschlussrunde am 11. Juni in Dörfla wo der UFC Klapping noch auf den USFC Gniebing wartet, danach gibt es am 9 Juli endlich wieder das altbekannte Kleinfeldturnier in Gniebing.